• Aufbau eines Flansch- und Tauchheizkoerpers

  • Flanschheizkörper mit unverschalteten Anschlüssen

Aufbau - Flanschheizkörper | FHK

Elektrische Flansch- und Tauchheizkörper statten wir mit kompletter Temperaturüberwachung aus:

 

  • Temperatur-Begrenzer verhindern eine Überhitzung des Mediums. Die Leistung wird bei Erreichen einer eingestellten max. Temperatur abgeschaltet und kann nur manuell wieder in Betrieb genommen werden.
  • Temperatur-Regler sorgen für die Einhaltung der gewünschten Mediumtemperatur und verhindern eine Über- oder Unterschreitung kritischer Werte
  • Temperaturfühler in den Ausführungen Pt100-Sensoren, Thermostat und Thermoelement werden eingesetzt
  • Trockengehschutz und Oberflächentemperaturüberwachung
  • Komplettlösung mit Schaltschrank

Aufbau eines Flanschheizkörpers

Unsere elektrischen Flanschheizkörper (FHK) bestehen aus U-förmig gebogenen hochverdichteten Rohrheizkörpern [1], die als Heizbündel anschlußseitig mit einer Flanschplatte [2] verbunden werden. Diese Verbindung kann je nach Anwendung und Kundenwunsch durch Hartlöten, WIG-Schweißverfahren oder Verschraubungen realisiert werden.

Damit die Heizelemente ihre Form und Lage zueinander beibehalten, kommen Distanzscheiben [3] zum Einsatz. Diese lasergeschnittenen Scheiben dienen der dauerhaften Fixierung des Heizbündels und gleichzeitig als Umlenkbleche um dem durch- oder vorbeiströmenden Medium eine dem Prozess angepasste Fließrichtung zu geben.

Ein elektrisches Anschlussgehäuse [4] kann unmittelbar hinter dem Flansch oder bei erhöhten Temperaturen mit geeigneter Kühlstrecke [5], also auf Abstand zur beheizten Zone und mit zusätzlichem Wärmeprallschutz, angebracht werden. Anschlussfertige Ausführungen und separate Schaltschränke sind lieferbar.