• Tauchheizkörper mit Kunststoffhaube und Temperaturregler- und begrenzer

  • Einschraubheizkörper mit außenliegender Temperaturreglung

  • Einschraubheizkörper mit Anschlusshaube ohne Temperaturregelung

  • Einschraubheizkörper mit innen- und aussenliegender Temperaturregelung

  • Einschraubheizkörper mit zusätzlicher Kabeleinführung ab 11 kW Heizleistung

  • Einschraubheizkörper zur Beheizung von Steribecken

Aufbau - Einschraubheizkörper | EHK

Einschraubheizkörper, auch als Eintauch- oder Tauchheizkörper bezeichnet, bestehen aus U-förmig gebogenen hochverdichteten Rohrheizkörpern, die anschlussseitig in einen Gewindenippel eingelötet bzw. eingeschweißt werden.

 

Als Anschlussgehäuse dient eine verzinkte Stahlhaube bzw. eine optional erhältliche Edelstahlausführung. Eine Temperatur-regelung kann innen- oder außenliegend installiert werden. Über eine Kabelverschraubung am Befestigungsflansch (Ausführung mit Temperaturregler) oder an der Anschlusshaube (Ausführung ohne Temperaturregler) ist die elektrische Zuleitung zu installieren.

 

Zur Montage wird der Einschraubheizkörper in einen Tank oder das jeweilige Maschinenbauteil eingeschoben und mittels angebrachter Muffe oder über eine Gegenmutter befestigt. Entsprechende Gegenmuttern und mediumresistente Dichtungen sind separat erhältlich. 

 

 

Technische Daten - Einschraubheizkörper

  • Mantelmaterial RHK: 1.4541, 1.4571, 1.4828, 1.4876, 2.4858
  • Material Gewindenippel: MS oder Edelstahl
    MS: G ¾, G 1, G 1¼, G 1½, G 2
    Edelstahl: G 1½ und G 2 (SW65 / SW70)
  • Kabelanschluss mit/ohne Anschlusshaube
  • verzinkte Stahlhaube oder Edelstahlhaube
  • Kunststoffhaube für Temperaturregler + Begrenzer
  • Eintauchtiefen bis 3000 mm
  • Heizleistung bis 24 kW
  • Sonderanfertigungen sind lieferbar

 

 

Download
Bestellschlüssel EHK

Typische Einsatzgebiete von Einschraubheizkörpern in der industriellen Beheizungs-Technik sind: 

 

Medium Tauchheizkörper zur direkten Erwärmung
flüssiger und gasförmiger Medien

Öl

Ölvorwärmer, Vorwärmeinheiten, Strömungs- und Durchlauferhitzer, Vorwärmen von Hydrauliköl und Schmierstoffen, Wärmeträgerölanlagen

andere Flüssigkeiten

Erwärmung von Trinkwasser und Kreislaufwasser,
Beheizung von Tanks und Behältern,
Heizelemente in Reinigungs- und Entfettungsanlagen,
Erwärmen von Paraffin, Diphyl, Glyzerin und AdBlue

Gase

Aufheizen von Luft und industriellen Gasen, in Trocknungsanlagen, Luftkanalbeheizung, Wärmekammern, Heizeinsätze für Gaserhitzer